ASMPT SMT Solutions
  • Home
  • Produkte
  • Unternehmen
  • Aktuelles
  • Competence Network
  • MyASMPT
  • Karriere
  • Kontakt

SMT-Themen im Fokus

Interaktives eMagazin
WORKS
Back
Back
Back
Back

SMT-Themen im Fokus

Interaktives eMagazin
WORKS

Die nächste Generation ASM ProcessExpert

12.11.2019

Steigende Produktivität durch selbstoptimierende Druckprozesse

Am Stand A3/377 der Productronica 2019 präsentiert Technologieführer ASM die neueste Generation seines selbstlernenden Inline-Expertensystems für die Druckprozessoptimierung. ASM ProcessExpert setzt sich aus dem 5D-SPI-System ASM ProcessLens und der Echtzeit-Expertensystemsoftware ASM ProcessEngine zusammen. ASM ProcessExpert misst die Lotpastendepots, kontrolliert und optimiert den laufenden Druckprozess völlig autonom. Mit jedem Druckzyklus lernt ASM ProcessExpert dazu – fortlaufend, 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr. Darüber hinaus ermittelt das Expertensystem bei Produktneueinführungen (NPI) zuverlässig und in kürzester Zeit die passenden Druck- und Prozessparameter und prüft über virtuelle Drucke, ob und mit welchen Parametern sich bei einem Schablonendesign stabile Druckprozesse gewährleisten lassen. Dieser smarten Zukunft können sich Elektronikfertiger schrittweise nähern: Das extrem präzise 5D-SPI-System ASM ProcessLens als Herz des Expertensystems kann zunächst als klassisches SPI betrieben und nachträglich über die Software ASM ProcessEngine zum Expertensystem aufgerüstet werden.

Schon das Basissystem ASM ProcessLens setzt neue Maßstäbe im Bereich moderner und hochpräziser Inline-SPI. Wo andere Inspektionssysteme durch Messungenauigkeiten unnötige Linienstopps auslösen und die Produktivität senken, werden diese Effekte bei ASM ProcessLens über ein einzigartig genaues und intelligentes Messsystem auf ein Minimum reduziert.

Wie andere moderne High-End-SPIs nutzt auch ASM ProcessLens das Moiré-Streifenverfahren, setzt dabei jedoch auf eine völlig neue, digitale Technik. Die für die optische Messung erforderlichen Licht/Schatten-Muster werden nicht über starre Piezo-Gitter, sondern digital und flexibel über einen Prozessorchip mit über 8 Millionen Mikrospiegeln erzeugt. Der einzigartige Vorteil: Die Gitter sind nicht starr. Mit einer geänderten Ansteuerung der Spiegel können zusätzliche Aufnahmen gemacht werden. So kann zugleich extrem präzise und mit einem größeren Messbereich gefahren werden – bis über 1000 µm, ohne die Höhenauflösung zu beeinträchtigen.

Für die Positionierung der Hochleistungskamera verwendet ASM Präzisionsantriebe aus ihren High-End-Lösungen für die Halbleiterfertigung. So wird eine X/Y-Positionierungsgenauigkeit von 12,5 µm @6σ erreicht – ein absoluter Spitzenwert bei SPI-Systemen. Zusätzlich erlauben mehrere Lichtquellen schattenfreie Messungen. Im Ergebnis lassen sich so Lotdepots deutlich präziser vermessen und ausgesprochen komfortabel visualisieren. ASM ProcessLens kann im Doppeltransport betrieben werden. Das System kombiniert 2D- und 3D-Messungen und kompensiert dabei Verwölbungen der Leiterplatte. Das erlaubt eine schnelle und präzise Messung, die Zahl der Fehlalarme wird massiv reduziert.

Software verwandelt das SPI in ein Inline-Expertensystem

Mit Installation der Echtzeitsoftware ASM ProcessEngine, die sämtliche SPI-Messungen speichert und selbstständig aus jedem Druckprozess lernt, wandelt sich das System zum Inline-Expertensystem ASM ProcessExpert. Das Expertensystem ersetzt die bisher reaktive Prozesskontrolle bei Druckfehlern mit Prozessstopps und manuellen Eingriffen der Bediener durch eine völlig autonome Druckprozessoptimierung. ASM ProcessExpert leitet aus der Echtzeitanalyse Korrekturmaßnahmen ab und überträgt diese an den Schablonendrucker noch bevor diese Ertrag, Produktivität und Qualität gefährden. Ein Beispiel: Reinigungszyklen werden nicht mehr nach einer starren Zahl von Druckzyklen durchgeführt, sondern dem tatsächlichen Bedarf angepasst. In der Praxis werden so die Reinigungszyklen reduziert und der Liniendurchsatz erhöht sich – ohne die Druckqualität zu beeinflußen.

Design for manufacturability

Mit der Funktion DFM HealthCheck lassen sich Gerberdaten von Schablonen laden und prüfen – bereits vor deren Produktion. Über Drucksimulation und virtuelle Drucke ermittelt ASM ProcessExpert, ob sich mit dem Design stabile Drucke erreichen lassen und zeigt kritische Bereiche an. Auch bei Produktneueinführungen (NPI) in der SMT-Fertigung zeigt ASM ProcessExpert seine Stärken: Das Expertensystem erkennt Abhängigkeiten über multivariante Analysen in Sekundenschnelle, ermittelt geeignete Druckprozessparameter mit wenigen, autonom gesteuerten Tests. Erfahrene Bediener müssen diese also nicht mehr über eine Vielzahl von Testdrucken mühsam erarbeiten. So werden zuverlässig erfolgreiche NPIs gewährleistet, auch in personalreduzierten Nacht- und Wochenendschichten.

Neue Technologie für aktuelle Linien und die digitale Zukunft

Mit ASM ProcessExpert profitieren Elektronikfertiger mehrfach: Sie nutzen das innovative, extrem schnelle und präzise 5D-SPI-System ASM ProcessLens und können über die optionale Software ASM ProcessEngine den Grundstein für die Prozessoptimierung in ihrer künftigen Smart SMT Factory legen. Statt Prozessschwächen zeitraubend über „Versuch & Irrtum“ beheben zu wollen, lassen sich über ASM ProcessExpert Druckprozesse smart – also zuverlässig, schnell und auf Wunsch auch autonom – optimieren: Druckqualität, Erträge und Produktivität in der Elektronikfertigung steigen.

Best-in-Class Lösungen

Als Technologieführer der Branche bietet ASMPT ein breites Portfolio an Best-in-Class Produkte. Unsere Lösungen zeichnen sich durch das perfekte Zusammenspiel von Hardware-, Software- und Servicekomponenten aus - leistungsstark, smart und bereit, Ihre Fertigung auf ein neues Niveau zu heben.

Wählen Sie Ihre bevorzugte Sprache

Deutsch | Englisch | Chinesisch

Choose your preferred language

German | English | Chinese

请选择语言

德语 | 英语 | 中文